Bindehautentzündung

Gerötete, tränende Augen, die verkleben, können auf eine Bindehautentzündung, von Mediziner:innen Konjunktivitis genannt, zurückzuführen sein. Die Bindehaut überzieht und schützt den weißen Teil des Augapfels sowie die Innenseiten der Augenlider. Entzündet sich die Bindehaut, führt dies zu einer starken Rötung des Auges. Bindehautentzündungen können durch Allergien, Viren oder Bakterien ausgelöst werden. In den meisten Fällen heilt eine Entzündung der Bindehaut innerhalb von ein bis zwei Wochen von selbst ab. 

Symptome einer Bindehautentzündung

Die Symptome einer bakteriellen, allergischen und viralen Bindehautentzündung ähneln sich zwar, sind aber gut zu unterscheiden.

Die Symptome einer bakteriellen Bindehautentzündung sind:  

  • rote, tränende Augen 
  • eine weißlich-gelbliche Flüssigkeit wird abgesondert, die das Augenlid verklebt.  
  • Brennen, Schmerzen und Jucken der Augäpfel 

Eine virale Bindehautentzündung kennzeichnet sich durch

  • eine klare, wässrige Flüssigkeit wird abgesondert, die das Auge verklebt.  

Bei einer Bindehautentzündung, die durch eine Allergie ausgelöst wurde, sind 

  • beide Augen stark gerötet 
  • die Augen tränen und jucken  
  • ein Begleitsymptom einer allergischen Bindehautentzündung ist ein allergischer Schnupfen.  

Treten zusätzlich Symptome wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Lichtempfindlichkeit, eine Verschlechterung der Sehkraft und das Gefühl, einen Fremdkörper im Auge zu haben auf, sollte unbedingt ein Arzt oder eine Ärztin konsultiert werden.  

Ursachen einer Bindehautentzündung 

Typische Beschwerden einer Bindehautentzündung sind eine Rötung des Auges und gelegentlich eine Schwellung des Lides. Die Ursache für die Rötung ist eine Weitstellung der Gefäße und eine vermehrte Durchblutung. | © TimMcClean

Im Auge befindet sich eine transparente Schleimhaut, die die Innenseite des Augenlids und das Weiße der Augen bedeckt. Diese äußere Membran wird Bindehaut oder Konjunktiva genannt und kann sich entzünden. Wenn sich die kleinen Blutgefäße in der Bindehaut entzünden, sind sie deutlicher sichtbar, wodurch das Weiß der Augen rötlich oder rosa aussieht. Die häufigste Ursache für die sehr ansteckende Bindehautentzündungen sind Viren oder Bakterien. 

Die Bakterien und Viren werden meist über eine Schmierinfektion übertragen. Wenn eine an einer Bindehautentzündung erkrankte Person sein Auge und daraufhin Gegenstände oder andere Personen berührt, können die Viren oder Bakterien so übertragen werden. Daher ist es wichtig, dass Erkrankte sich die Hände jedes Mal, nachdem sie ihr infiziertes Auge berührt haben, gründlich waschen, um die Viren und Bakterien abzutöten.  

Neben Viren und Bakterien können allergische Reaktionen auf Pollen, Hunde- oder Katzenhaaren eine Bindehautentzündung auslösen. Ebenfalls können Reizungen des Auges durch trockene Luft, Staub, Flüssigkeit oder Verletzungen eine Bindehautentzündung hervorrufen. Eine Bindehautentzündung durch äußere Reize oder aufgrund einer Allergie ist nicht ansteckend.  

Bindehautentzündung bei Kindern

Bindehautentzündungen treten bei Kindern, insbesondere bei Kindern unter vier Jahren, häufig auf. Dies liegt daran, dass die Bindehaut von Säuglingen und Kleinkindern empfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen wie Kälte, Zugluft oder Keimen ist. Zudem reiben Kinder sich häufiger die Augen, was dazu führen kann, dass sich Erreger besser verteilen.  

Die Krankheit ist ansteckend und es ist schwierig, die Ausbreitung von Augeninfektionen auf andere Kinder vollständig zu verhindern. Solange das Auge Sekret produziert und die Augen mehrmals täglich gereinigt werden müssen, sollten Kinder zu Hause bleiben, um eine Ansteckung zu vermeiden.  

Behandlung von Bindehautentzündungen

Die Behandlung der Bindehautentzündung ist abhängig von der Ursache. Bei einer bakteriellen Ursache kann die Bindehautentzündung mit antibiotikahaltigen Augentropfen behandelt werden. Bei einer viralen Bindehautentzündung können lediglich die Symptome behandelt werden. In der Apotheke gibt es hierfür Augentropfen oder -salben. Tritt die Bindehautentzündung aufgrund einer allergischen Reaktion auf, sind es antihistaminische Augentropfen in der Apotheke erhältlich, die die Symptome lindern können.  

Zudem kannst du den Heilungsprozess bei einer Bindehautentzündung mit folgenden Tipps unterstützen.  

  • Reinige sanft das Auge. Über Nacht kann sich am Auge ein festes Sekret gebildet haben, welches du mit einem Wattebausch oder Pad mit lauwarmem Wasser aufweichen und dann vorsichtig entfernen kannst. Reinige die Augenlidränder auf diese Weise mehrmals täglich. Verwende nicht das gleiche Wattepad, um beide Augen zu waschen. So kannst du weitere Entzündungen vermeiden.  
  • Verwende eine nasse Kompresse. Du kannst selbst eine Kompresse herstellen, indem du ein kleines Stück sauberen, fusselfreien Stoffs nimmst (zum Beispiel Mull), in Wasser einweichst und ausdrückst. Wähle kaltes oder heißes Wasser, je nachdem, was sich für dich am besten anfühlt. Legen anschließend die Kompresse sanft über die geschlossenen Augen. Wenn nur ein Auge infiziert ist, trage nicht dieselbe Kompresse auf das andere Auge auf, da sich die Infektion dadurch ausbreiten kann. Verwende jedes Mal eine neue, saubere Kompresse. 
  • Verwende Augentropfen.  Nicht-apothekenpflichtige Augentropfen für trockene Augen können Linderung verschaffen. Achte darauf, das Auge nicht mit der Flasche zu berühren. In Apotheken gibt es verschiedene Arten von Produkten, die die Beschwerden lindern können. Sowohl die behandelnden Ärzt:innen bei Doktor.de als auch der Apotheker oder die Apothekerin können dich beraten.  
  • Trage keine Kontaktlinsen, bis die Entzündung vorbei ist. Weiche Kontaktlinsen sollten entsorgt werden, wenn es zu einer Bindehautentzündung kam. Trage stattdessen eine Brille.  

So kannst du einer Bindehautentzündung vorbeugen!

Um das Risiko an einer Bindehautentzündung zu erkranken oder andere Personen anzustecken, solltest du folgende Tipps befolgen.  

  • Wasche dir regelmäßig und gründlich die Hände. 
  • Vermeide es, dir ins Auge zu fassen. 
  • Teile weder dein Handtuch noch deinen Kissenbezug mit anderen.  
  • Teile dir keine Kosmetikprodukte mit anderen.  
  • Entsorge nach einer Bindehautentzündung jegliche Kosmetika, die mit deinem erkrankten Auge in Kontakt gekommen sind. Dazu zählen Mascara oder Wimpernserum. Desinfiziere Augenpinsel, Kontaktlinsendosen und weitere Produkte, die mit deinem Auge in Berührung gekommen sind. 

Wie kann Doktor.de mir bei einer Bindehautentzündung helfen?

Die bei Doktor.de arbeitenden Ärzte und Ärztinnen können deine Symptome basierend auf dem Aussehen deines Auges einschätzen und anhand der von dir beschriebenen Symptome dir bei Bedarf Medikamente verschreiben oder eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen. 

 

Quelleninformationen:

Dieser Text wurde von Mediziner:innen geprüft und entspricht medizinischen Leitlinien. 

Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG). 20.10.2021. Bindehautentzündung. Gesundheitsinformation.de.

Witte, L. 08.11.2021. Allergische Konjunktivitis. Deximed.

Bepanthen. o.J. Bindehautentzündung – Ursachen, Symptome & Behandlung.

Letztes Update: 2022-11-02