Bihåleinflammation
Gehörgangsentzündung

Bei einer Gehörgangsentzündung haben Bakterien, in seltenen Fällen Pilze oder Viren, den Gehörgang befallen, wodurch dieser anschwillt und rot wird. Manchmal fließt etwas Flüssigkeit aus dem Ohr. Häufig ist die Hörfähigkeit eingeschränkt und es kommt zu Juckreiz und Schmerzen am Ohr. Das Ohr besteht aus drei Teilen: dem Außenohr, Mittelohr und Innenohr. Der Gehörgang ist Teil des Außenohres. Die meisten Entzündungen des Außenohres verschwinden von selbst, aber bei schweren Verläufen müssen diese zwingend mit Antibiotika behandelt werden.  Die meisten Gehörgangsentzündungen treten bei Erwachsenen auf, aber auch Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren sind häufig betroffen. 

Symptome einer Gehörgangsentzündung

Erkrankte einer Gehörgangsentzündung klagen oftmals über sehr starke Schmerzen, wenn die Ohrmuschel berührt wird. Es können beide Ohren oder auch nur eins entzündet sein.  

Typische Symptome einer Gehörgangsentzündung sind:  

  • Starker Juckreiz am entzündeten Ohr 
  • Brennende Schmerzen im Gehörgang, die sich beim Kauen oder Sprechen verschlimmern  
  • Stark geröteter und geschwollener Gehörgang, sodass die an einer Gehörgangsentzündung erkrankten Person eingeschränkt hört 
  • Schuppiger Gehörgang 
  • Eitriger oder blutiger Ausfluss aus dem erkrankten Ohr  
  • Fieber  
  • Müdigkeit und Abgeschlagenheit  

Ursachen einer Gehörgangsentzündung

Der von den Drüsen in der Haut des Gehörgangs produzierte Ohrenschmalz ist keineswegs Schmutz, sondern um eine wichtige Schutzfunktion des Ohres, der wie eine natürliche Barriere gegen Keime und andere Erreger wirkt. Ist dieser natürliche Schutzmechanismus gestört, können Krankheitserreger eine Gehörgangsentzündung hervorrufen.  

Die häufigste Ursache für eine Gehörgangsentzündung ist eine bakterielle Infektion. In manchen Fällen können auch Pilze, wie der Hefepilz, eine Gürtelrose-Erkrankung oder eine Grippe-Infektion die Ursache für eine Gehörgangsentzündung sein.  

Menschen, die regelmäßig schwimmen gehen, haben ein erhöhtes Risiko an einer Gehörgangsentzündung zu erkranken. Der Grund hierfür ist, dass durch das Wasser leicht Bakterien in den Gehörgang gelangen können.  

Ebenfalls kann die Nutzung von Wattestäbchen zum Reinigen des Ohres eine Gehörgangsentzündung begünstigen, da der Gehörgang verletzt werden kann und Erreger eindringen können.  

Weitere Ursachen für eine Gehörgangsentzündung können sein:  

  • Übertriebenes Säubern des Ohres mit Seifen oder Shampoos  
  • Das Tragen von In-Ear-Kopfhörern  
  • Neigung zu Ekzemen und Allergien  
  • Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Neurodermitis und Schuppenflechte können eine Gehörgangsentzündung begünstigen 

Behandlung einer Gehörgangsentzündung

Gegen die Schmerzen einer Gehörgangsentzündung können frei verkäufliche schmerz- und fiebersenkende Medikamente eingenommen werden. Zudem sind in der Apotheke entzündungshemmende Ohrentropfen und Ohrensprays erhältlich.  

Als bewährtes Hausmittel gegen eine Gehörgangsentzündung haben sich Zwiebelsäckchen bewährt, da der Saft der Zwiebeln eine desinfizierende Wirkung hat. Zudem kann Wärme die Schmerzen bei einer Gehörgangsentzündung lindern. Richte hierzu eine Wärmelampe auf das entzündete Ohr.  

Das Ohr entzündete Ohr sollte zudem trocken gehalten werden, das bedeutet, dass während einer Gehörgangsentzündung auf Schwimmen und Tauchen verzichtet werden soll.  

Wichtig bei einer Gehörgangsentzündung ist, dass, wenn die Schmerzen sich verschlimmern oder mehrere Tage andauern, unverzüglich ein Arzt oder eine Ärztin konsultiert wird!  

Vorbeugung einer Gehörgangsentzündung

Um das Risiko einer Erkrankung des Gehörgangs zu reduzieren, sollte der Gehörgang nicht gereizt werden. Das bedeutet: Verzichte auf das Reinigen der Ohren mit Wattestäbchen! Die Ohren reinigen sich durch die Bildung von Ohrenschmalz selbst und benötigen keine mechanische Reinigung. 

Mit folgenden Tipps kann das Risiko einer Gehörgangsentzündung ebenfalls reduziert werden:  

  • Trage beim Schwimmen eine gutsitzende Badekappe.  
  • Gelingt Wasser in deine Ohren, neige deinen Kopf, damit das Wasser herausfließen kann.  
  • Verzichte so gut es geht auf Ohrstöpsel.  
  • Wenn du das Gefühl hast, dass dein Ohr mit Ohrenschmalz verstopft ist, lasse einen Arzt oder Ärztin dein Ohr untersuchen. Bei Bedarf kann in der Praxis das Ohr professionell vom Ohrenschmalz gereinigt werden.  

Wie kann Doktor.de mir bei einer Gehörgangsentzündung helfen?

Die Ärzte und Ärztinnen von Doktor.de können bei Gehörgangsentzündungen deine Symptome bewerten und die bei Bedarf Medikamente verschreiben. Viele Medikamente, insbesondere Antibiotika, sind verschreibungspflichtig. Wir prüfen und beurteilen, ob in deinem Fall die Einnahme von Antibiotika oder anderen Medikamenten nötig ist. Zudem können unsere Ärzt:innen dir bei Bedarf eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellen, wenn du nicht arbeitsfähig bist. 

 

Quelleninformationen:

Dieser Text wurde von Mediziner:innen geprüft und entspricht medizinischen Leitlinien.

Letztes Update: 2022-11-03